Frank Schmidt
Dr. med. Peter Jungmann
Bianca Koppers
Joachim Funk (A)
Dr. med. Eva Jung (A)

Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Ambulante Operationen

Betreuung in der Schwangerschaft

Schwangerschaftsbetreuung

Schwangerschaftsvorsorge-Untersuchungen

Beratung in der Frauenarztpraxis SaarlouisWir legen in unserer Praxis großen Wert auf eine umfassende Beratung und Betreuung in der Schwangerschaft. Es liegt uns am Herzen Ihre Schwangerschaft als positives Erlebnis zu begleiten. Mit modernster Technik können wir eine umfassende Betreuung aus einer Hand anbieten ohne unnötige Überweisungen. Sind nun doch einmal hoch spezialisierte Untersuchungen nötig, arbeiten wir eng mit allen Perinatalzentren der Region zusammen.

Bei komplikationsloser Schwangerschaft finden die Vorsorgeuntersuchungen bis zur ca. 32. Schwangerschaftswoche alle 4 Wochen statt. Danach sollte die werdende Mutter alle zwei Wochen ihren Arzt oder ihre Ärztin aufsuchen und zuletzt - wenn der Geburtstermin überschritten werden sollte- alle zwei Tage. Die Befunde der Untersuchungen werden in den Mutterpass eingetragen, den jede Schwangere erhält.

Bestandteil der Untersuchungen während der Schwangerschaft sind:

  • Zu Beginn der Schwangerschaft:
    Aushändigung von ausführlichem Informationsmaterial einschließlich unser Schwangeren App.; Individuelle Beratung über etwaige Risiken oder zusätzliche Wünsche Ihrerseits; Blutentnahme zur Feststellung der Blutgruppe, ein Antikörpersuchtest, Ermittlung der Immunität gegenüber Röteln, Syphilis und HIV; Untersuchung auf Chlamydien. Hat die Schwangere Umgang mit Katzen, kann ein Bluttest auf Antikörper gegen Toxoplasmose gemacht werden.
  • Bei jedem Termin:
    Feststellung von Körpergewicht, Blutdruck, Hämoglobin ("Eisenwert")und Urin Status; Untersuchung und Beratung durch den Arzt/Ärztin
  • Ultraschalluntersuchungen:
    Hier werden drei Untersuchungen als Standardleistung bei einer komplikationslosen Schwangerschaft von der Krankenkasse übernommen, und zwar in der 9.-12. Schwangerschaftswoche (SSW), in der 19.-22. SSW und in der 29.-32. SSW
  • Glukosetest:
    Dieser Test soll einen eventuellen Schwangerschaftsdiabetes ausschließen. Er wird zu Beginn des letzten Schwangerschaftsdrittels (Trimenon) durchgeführt.
  • In den letzten Wochen nahe am Entbindungstermin Untersuchung auf Hepatitis B.
  • CTG-Untersuchungen:
    Mit dieser Untersuchung können sowohl vorzeitige Wehen aufgezeigt werden als auch die kindlichen Herztöne, voraus man Rückschlüsse auf das Wohlbefinden des Ungeborenen ziehen kann.

All diese Untersuchungen stellen die Grundversorgung jeder Schwangeren mit einer regulären und komplikationslosen Schwangerschaft sicher. Für risikoreiche Schwangerschaften sind natürlich weitere Untersuchungen nötig.

Darüber hinaus bieten wir auch erweiterte Schwangerschaftsvorsorge-Untersuchungen an, die wir mit jeder Schwangeren individuell besprechen.